Asylanträge Januar bis November 2017

Wie viele Asylanträge wurden 2017 gestellt? Wir reden hier von Januar bis November, die Dezemberzahlen sind heute, am 20.12., noch nicht da.

Über 200.000? Unter 200.000? Sollen wir Bundesinnenminister Thomas de Maizière fragen? Dann ist die Verwirrung perfekt, siehe diesen Artikel in der „Welt“. Flüchtlinge? Oder Migranten? Plus Familiennachzug minus Abwanderung plus Resettlement plus manche, aber nicht alle minderjährige Flüchtlinge … Da bleiben wir lieber bei unseren Zahlen vom Bundesamt für Flüchtlinge.

In Asylgeschäftsstatistik (01-11/17) erfahren wir, dass insgesamt 207.157 Asylanträge gestellt wurden, davon 184.796 Erstanträge. Also können wir wieder nicht sagen, ob über oder unter 200.000 „gekommen“ sind. Das kann uns glücklicherweise aber auch egal sein, weil wir die Zahlen verstehen wollen, und nicht sie festlegen.

Woher kamen die Antragssteller/innen? Wir betrachten die Erstanträge. Ein Folgeantrag wird meist lange nach der Einreise gestellt, wenn sich beispielsweise die Lage im Herkunftsland verändert hat (vgl BAMF).

Aus 14 Herkunftsländer kommen 77% aller Anträge:

//datawrapper.dwcdn.net/CN4NM/1/

Wie haben sich die Gesamtzahlen im Laufe des Jahres entwickelt? Das kann man sehr schön hier sehen: https://www.bpb.de/politik/innenpolitik/flucht/218788/zahlen-zu-asyl-in-deutschland

Wie haben sich die Antragszahlen für die wichtigsten Herkunftsländer über diese 11 Monate entwickelt?

Syrien

//datawrapper.dwcdn.net/fYJx6/1/

 

Das sind um die 3.400 pro Monat. 2016 waren es noch über 20.000 Anträge pro Monat. Als Bild ( //datawrapper.dwcdn.net/Rj5u7/1/):

Irak

//datawrapper.dwcdn.net/ou1Fr/2/

Das liegt bei durchschnittlich 1.600 pro Monat, Tendenz leicht steigend. Im Jahr 2016 waren es noch 7.500 pro Monat.

Afghanistan

https://datawrapper.dwcdn.net/c75k9/1/

Das sind im Mittel knapp 1.300 Anträge pro Monat, Tendenz sinkend, nach fast 8.000 monatlich im Jahr 2016.

Eritrea

//datawrapper.dwcdn.net/Kxwnl/1/

Auch hier gibt es eine sinkende Tendenz, gegenüber 2016 eine weniger dramatische Veränderung (780 pro Monat 2017, 1.400 monatlich im Jahr 2016)

Iran

//datawrapper.dwcdn.net/9XDI9/1/

Ein stabiles Bild mit gut 700 Anträgen pro Monat, nach über 2.100 monatlich im Jahr 2016.

Türkei

//datawrapper.dwcdn.net/EdoAT/1/

Was ist denn hier los? Hier steigen die Zahlen klar. Und wir wissen alle, was dort los ist. Es gibt eben doch einen klaren Zusammenhang zwischen den Flüchtlingen, die hier ankommen, und der politischen Situation in den Herkunftsländern.