Flüchtlinge und Schulabschluss: 64 Prozent haben einen, oder 59 Prozent haben keinen?

Die Frage nach dem Bildungsstand der Flüchtlinge ist spannend. Und schwer zu beantworten. Das wird nicht systematisch erfasst, man die Leute letztlich nur fragen.

So eine aufwändige Umfrage hat dankenswerterweise das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) in Zusammenarbeit mit anderen gemacht: „Annähernd zwei Drittel der Geflüchteten haben einen Schulabschluss“

Falsch ist die Behauptung der BILD-Zeitung, dass 59 Prozent der Flüchtlinge keinen Schulabschluss haben. Um diese Zahl zu erreichen, begehen sie gleich zwei statistische Todsünden: Sie gehen von einer nicht repräsentativen Stichprobe aus, nämlich den Flüchtlingen, die sich bei der Bundesagentur für Arbeit melden. Und dann schlagen sie die 24,7 Prozent, die die Frage nicht beantwortet haben, denen zu, die keinen Abschluss haben – aua. Das nimmt der Faktenfuchs des Bayerischen Rundfunks hier schön auseinander.